• 1

Unser Weingut

Vom früh verstorbenen Vater übernahm Kellermeister Helmut Krauß jun. 1982 das Weingut Krauß und bewirtschaftete es im Nebenerwerb gemeinsam mit Mutter und Seniorchefin Lieselotte Krauß.

Helmut Krauß , seit 2009 nunmehr haupterwerblicher Juniorchef,
kann auf fundiertes Know-How und langjährige Erfahrung als Kellermeister, Betriebsleiter und zuletzt Geschäftsführer im ÖkoweinKontor Haus am Goldberg GmbH in Osthofen zurückgreifen. Juniorchefin Erika Krauß war bis zur Geburt von Söhnchen Aaron als kompetente Weinbuchhalterin in der gleichen Großkellerei tätig.

Unser Familienbetrieb in dritter Generation war lange Jahre ein rein landwirtschaftlicher Mischbetrieb.  In den 70er Jahren hat man den Weinbau und die eigene Weinherstellung als Grundlage für ein weiteres Bestehen des Betriebes gewählt. Seit 1982 wird unser Weingut nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus bewirtschaftet und gehört dem Anbauverband Bioland an.  Dies ist uns sehr wichtig, da wir auf Nachhaltigkeit in der Anbauweise und den Schutz der natürlichen Ressourcen setzen.

Wir über uns

Mit unserem Team bewirtschaften wir derzeit 5 ha Rebfläche in der ältesten Weinbaugemeinde der Pfalz: Zell, im pfälzischen Teil des Zellertales, erstmals urkundlich erwähnt 708 n. Chr.

Wir, das sind Erika & Helmut Krauß mit den Kindern Melanie, Nadine, Joshua, Aaron und Noah, sowie der Seniorin Lieselotte Krauß.

Wir lieben das Zellertal und fühlen uns wohl zwischen Rebkultur und historischem Weindorf.

Weinfachmann Helmut Krauß koordiniert die gesamte Weinbergsarbeit und Weinherstellung, führt gekonnt durch unsere Weinproben und leitet darüberhinaus eine expandierende (Frucht-)Weinkellerei im türkischen Bergdorf Sirince.

Kauffrau Erika Krauß betreut freundlich und kompetent unsere Kunden, managt Buchhaltung und Marketing und bereitet liebevoll unsere Hoffeste vor.

Für den Vertrieb unserer Weine im Ruhrgebiet und in Berlin sorgen unsere Freunde Ernst Pfeiffer und und Ludolf Artymowytsch aus Berlin.

Ökologisch

Warum arbeiten wir ökologisch ?

Der Wille zur Umstellung auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde von der Erkenntnis getragen, dass die fortwährende Umweltvergiftung innerhalb der Landwirtschaft durch Rückbesinnung auf Anbauweisen, integriert in funktionierende Ökosysteme gestoppt werden muss.

In der Praxis heißt das :

  • Bodenpflege durch Teilzeitbegrünung(Wildkräuter und Wildgräser, Einsaaten von Leguminosen) als Nährstoffsammler und Bodenlockerer.
  • Organische und mineralische Düngung durch Mulchmasse, Stallmist und Urgesteinsmehle
  • Pflanzenpflege / Pflanzenschutz mit Kräuterextrakten, Gesteinsmehlen
  • Trauben- und Weinbehandlung mit schonenden Technologien und Behandlungen.


Zur Kundeninformation rund um den ökologischen Weinbau und zur Probe unserer Weine und Sekte laden wir Sie gerne nach Zell in unser Weingut ein.